26. Juli 2017

Wächter: Triff deine Wahl! (Wächter-Saga Band 2) von Jessica Stephens



Klappentext:
Zu verstehen und zu akzeptieren was sie nun ist – eine Rein-Wächterin – fällt Melody die ersten Wochen nicht leicht. Für ihre Familie existiert sie nicht und ihr leiblicher Vater ist für sie ein Unbekannter. Doch dann verändert sich mit dem Aufdecken ihrer Herkunft noch viel mehr, als alle geahnt hatten. Plötzlich geschehen ungewöhnliche Dinge und ihre Freunde scheinen mehr zu wissen, als sie ihr erzählen wollen. Während Melody versucht die Geheimnisse zu lüften, wird sie unvorbereitet in einen Sog aus Ereignissen gezogen und muss sich letztendlich entscheiden, wo sie wirklich hingehört – selbst wenn das bedeutet den einzigen Menschen zu verlieren, welchen sie über alles liebt.
Quelle: Autorin

Meine Meinung:
Jetzt wo Melody weiß, dass sie eine Rein-Wächterin ist, will sie unbedingt wissen wer ihr Vater ist. Dafür muss ihre Mutter befragt werden, aber der wurden ja alle erinnern an Melody gelöscht. Trotzdem besteht Hoffnung, dass sie noch weiß, mit wem sie eine Affäre hatte.
Auch weiterhin ist Ethans Vater Melodys größter Gegner. Er greift auch dieses Mal zu drastischen Maßnahmen und Melody ist ständig in Gefahr vor ihm. Melody und Ethan müssen auch weiterhin um ihre Liebe kämpfen.

Die Handlung schließt nahtlos an den 1. Teil an. Am Anfang hätte ich mir mehr Rückblicke gewünscht, so war es etwas schwierig, sich wieder in der Handlung zurecht zu finden. In diesem Teil muss sich Melody ständig verstecken und ist immer wieder in richtiger Gefahr. Ethans Vater geht dieses Mal bis aufs Äußere.
Ich muss gestehen, dass ich die Handlung am Anfang etwas langweilig fand. Es wird viel erzählt und erklärt, aber passieren tut eher weniger. Das ändert sich erst ab zum letzten Drittel hin. Hier kommt es dann zum finalen Kampf und es gibt jede Menge Aktion.
Melody hat eine gute Entwicklung durchgemacht, sie ist selbstbewusster geworden. Die Beziehung zu Ethan nimmt zwar immer noch einen wichtigen Part ein, aber die beiden sehen sich aufgrund der Umstände eher weniger. Deshalb ist die romantische Anteil im zweiten Teil wesentlich geringer als im ersten Teil. Am Ende sind eigentlich alle Fragen beantwortet, es aber wohl noch einen dritten Teil geben. Für mich hätte man auch jetzt nach dem 2. Teil ein Ende finden können.
Insgesamt fand ich den ersten Teil etwas besser und vergebe dieses Mal 4 von 5 Punkte.

25. Juli 2017

Das Erbe des Hüters von Sandra Florean



Klappentext:
"Als die junge Haley das Haus ihres verstorbenen Großvaters erbt, nimmt sie das Vermächtnis sofort begeistert an. Dabei ahnt sie nicht, dass sich ein dunkles Geheimnis um das in die Jahre gekommene Gemäuer rankt. Yven, ein uralter Vampir, erwacht durch ihr Erscheinen. Er bringt nicht nur Haleys Leben, sondern auch ihre Gefühle durcheinander, die durch die heiße Affäre mit dem charmanten Julian ohnehin Achterbahn fahren. Wenig später sieht sich Haley einer Bedrohung gegenüber, der sie nicht entkommen kann..."
Quelle: Talawah Verlag

Meine Meinung:
Haley freut sich sehr, als die von ihrem Großvater ein unglaubliches Haus erbt. Sie hatte von diesem Großvater gar keine Ahnung und war sehr überrascht als sie Post über das Erbe erhalten hat. Aber nachdem sie einen Anwalt eingeschaltet hat der alles geprüft hat, tritt sie jetzt das Erbe an und lässt erst einmal das Haus renovieren. Ihr Ex-Freund und jetzt bester Freund ist glücklicherweise Zimmermann und greift ihr tatkräftig unter die Arme. Eigentlich läuft ihr Leben gerade so richtig rund. Zu dem neuen Haus hat sie auch einen neuen Lover, mit dem sie eine heiße Affäre hat. Dann taucht plötzlich Yven bei ihr auf, ein uralter Vampir, der behauptet, dass das Haus ihm gehöre und sie seine neue Hüterin wäre. Haleys Leben wird auf einmal ziemlich abenteuerlich, aber auch gefährlich, denn ein alter Gegner von Yven taucht auf und bringt alle in Gefahr.

Wieder einmal hat die Autorin Sandra Floeran ein Buch geschrieben, in dem es um Vampire geht. Ich habe bisher alle ihre Vampirromane gelesen und musste das hier auch einfach lesen.
Wieder einmal präsentiert sie uns eine starke weibliche Hauptfigur, die sich auf einmal damit auseinander setzen muss, dass es Vampire gibt. Und einer von ihnen behauptet auch noch, dass ihr neues Haus ihm gehört. Die Dialoge zwischen Haley und Yven fand ich unglaublich witzig. Yven hat sehr lange geruht und wird jetzt mit einer Welt konfrontiert, die ihm völlig neu ist. Das hat die Autorin sehr unterhaltsam umgesetzt. Aber es gibt noch auch Julian, den neuen Lover von Haley, dessen Rolle bei dem ganzen erst im Lauf der Handlung gelüftet wird.
Mir hat dieses Buch wieder ganz toll gefallen, wobei mir das Ende ehrlich gesagt etwas zu abrupt war. Da wurde zu viel reingepackt und zu viele Fragen offen gelassen, 100 Seiten mehr wären besser gewesen. Trotzdem wurde ich insgesamt überzeugt und vergebe 4,5 von 5 Punkten.

24. Juli 2017

Gewinnspiel: Ein Kuss aus Sternenstaub

Hallo Zusammen,

ich verlose mein Rezensionsexemplar von Ein Kuss aus Sternenstaub von Jessica Khoury. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.




Wie immer befindet sich das Buch in einem gelesenen, aber guten Zustand. Wen das nicht stört, der kann gerne an dem Gewinnspiel teilnehmen. Folgende Frage müsst ihr mir bitte beantworten:

Habt ihr eine Lieblingsfigur aus 1001-Nacht? 

Wie immer gibt es ein zweites Los, wenn ihr auf meiner Facebookseite ebenfalls an dem Gewinnspiel teilnehmt.
Viel Glück.
  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten 
  • Ihr müsst Leser meines Blogs sein
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden 
  •  Keine Barauszahlung des Gewinns möglich 
  • Keine Haftung für den Postversand 
  • Versand nur innerhalb Deutschlands 
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen 
  • Das Gewinnspiel endet am 30.07.17 um 18:00 Uhr 
  •  Der Gewinner wird am 30.07.17 bekannt gegeben 
  • Der Gewinner meldet sich innerhalb von 48 Stunden, sonst wird neu ausgelost

Die Diamantkrieger-Saga - Tashiras Bestimmung von Bettina Belitz



Klappentext:
Endlich ist es so weit – die Diamantkrieger nehmen den Kampf gegen die Hydra auf. In einem abgelegenen Wüstentempel bereiten Tashira (wie Sara seit ihrer Einweihung genannt wird) und ihre Gefährten sich auf die Konfrontation mit den Mächten der Unterwelt vor. Doch die anhaltenden Spannungen zwischen Tashira und Damir drohen alles zu gefährden. Der Kampf in der Unterwelt wird zum entscheidenden Wendepunkt: Können die Diamantkrieger dem Bösen in der Welt etwas entgegensetzen und wird Tashira ihre Bestimmung annehmen?
Quelle: cbt

Meine Meinung:
Tashira, wie Sara seit ihrer Einweihung heißt, wird darauf vorbereitet, gegen die Hydra zu kämpfen. Dafür muss sie in die Unterwelt, ein Gedanke, der ihr nicht behagt. Gemeinsam mit den anderen Diamantkriegern begibt sie sich in einen Tempel in der Wüste und wird auf die bevorstehende Konfrontation vorbereitet. Auch Damir und seine Frau sind dabei und Tashira muss sich mit ihren Gefühlen für ihn auseinander setzen. Aber es gibt auch einen Mitschüler von Tashira, der sich für sie zu interessieren scheint, trotz ihrer verkorksten Vergangenheit und ihrer seltsamen Art.

Ich werde versuchen, hier bei dieser Rezension nicht zu spoilern. Das ist gar nicht so einfach, denn immerhin handelt es sich hier um den 3. Teil einer Reihe.  Es kann sein, dass diese Rezension etwas kürzer ausfällt, ich will einfach nicht zu viel verraten. Nachdem ich den 2. Teil etwas schwächer fand, war ich schon sehr gespannt auf den 3. und letzten Teil der Reihe.
Ähnlich wie im 2. Teil geht es vor allem um Selbstfindung. Sara verarbeitet in diesem Teil viele Dinge, wir erfahren mehr über ihre Eltern und auch mit ihren Gefühlen für Damir muss sie sich auseinander setzten. Aber auch Abschied nehmen ist ein wichtiger Aspekt im 3. Teil. Das ganze hat die Autorin sehr emotional beschrieben.
Was das Ende angeht, so bin ich mir noch nicht wirklich sicher, was ich davon halten soll. Für mich sind da einige Fragen offen geblieben, die ich gerne beantwortet hätte. Von mir gibt es dieses Mal 4 von 5 Punkte.

Gewinnerbekanntgabe Schnipseljagd „Die Seelenspringerin“


Gewinnerbekanntgabe Schnipseljagd „Die Seelenspringerin“


Wir danken allen für die zahlreiche Teilnahme am Gewinnspiel. Es sind 100 Lose in dem Lostopf gelandet und wir hoffen, wir konnten euch neugierig auf die Bücher machen. Leider kann es nur einen Gewinner geben:

Seelenspringerin Band 1 oder 2 mit Goodies
- Amira Zoe


Herzlichen Glückwunsch an die Gewinnerin! Bitte schicke eine E-Mail mit deinem Wunschband und deiner Post-Adresse und dem Betreff „Seelenspringerin“ an nadjabookworm2@gmail.com. Die Daten werden nach Eintreffen direkt an die Autorin weitergeleitet und danach gelöscht.